50 Jahre Motettenchor

Chronik Titelblatt

Der Ingolstädter Motettenchor feiert in diesem Jahr sein 50- jähriges Jubiläum. Aus dem 1962 von 25 engagierten jungen Sängerinnen und Sängern von dem seinerzeitigen Organisten der Moritzkirche in Ingolstadt gegründeten a- cappella- Ensemble hat sich sehr schnell ein großer Konzertchor entwickelt. Neben der a- cappella- Musik mit geistlichen und weltlichen Programmen wurden im Laufe der vielen Jahre zahlreiche große Werke aufgeführt.

Es begann 1967 mit der Johannes- Passion von Johann Sebastian Bach und wird dieses Jahr am 25.03. mit der Aufführung der Matthäus Passion des gleichen Komponisten und am 21.10. mit dem Requiem von Giuseppe Verdi (beide Werke zum vierten Mal) weitere Höhepunkte finden.

Die Werkeauswahl umfasste alle bekannten Komponisten vom Barock bis zur Moderne wie Händel, Bach, Haydn, Mozart, Schubert, Mendelssohn, Bruckner, Verdi  bis hin zu Faurè, Korngold, Strawinsky, Orff und Bernstein. Dem Chor gelang es im Verein mit international und national erfolgreichen Solisten, aber auch mit bekannten Sängerinnen und Sängern der Region, sowie mit renommierten Orchestern aus München, Nürnberg, Bamberg oder Augsburg, in den letzten Jahren vielfach auch mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, einen festen Platz im Kulturleben der Stadt Ingolstadt einzunehmen. 30 Jahre hat der Chorgründer Hans Steimer gewirkt und ist 1971 mit dem Kulturpreis der Stadt, 1990 mit der Goldenen Bürgermedaille und 1992 mit der Bundesverdienstmedaille geehrt worden. Seine Nachfolger Christoph Hämmerl (1992 bis 2003) und Felix Glombitza (seit 2003) haben den Chor mit neuem Schwung und speziellen Schwerpunkten weiterentwickelt und ihm seine Vitalität erhalten.

Weit über 500 Mitglieder haben im Laufe der fünf Jahrzehnte mitgesungen, etliche 30 bis über 40 Jahre lang, andere nur in kurzen Zeiträumen. Der Chor hat seinen Probenbetrieb, die vielen Konzerte  und die zahlreichen Chorfahrten in Deutschland und in die benachbarten europäischen Länder mit ehrenamtlicher Arbeit organisiert, seit 1976 als gemeinnütziger eingetragener Verein. In diesen 36 Jahren haben drei Vorstände (Werner Sendelbach, Christoph Lamm und Manfred Meier) die organisatorischen und finanziellen Geschicke geleitet.

Im Jubiläumsjahr wird der zur Zeit fast 100 Sängerinnen und Sänger umfassende Chor zwei große Konzerte im Festsaal des Stadttheaters aufführen, am 25.03. die Matthäus- Passion von J. S. Bach und am 21.10. das Requiem von G. Verdi. Darüber hinaus wird der Chor auch ein Jubiläumswochenende am 30.06./ 01.07. gestalten und sich in diversen Präsentationen, unter anderem mit einer umfangreichen Festschrift, darstellen. Diese Festschrift kann bei der Buchhandlung Hugendubel oder bei den Chormitgliedern eingesehen und für 10 € käuflich erworben werden.